Info: Ihr Browser akzeptiert keine sog. Cookies. Um Produkte in den Warenkorb legen zu können und zu bestellen muss ein Cookie von dieser Seite angenommen werden.

PDF
Fremdprogramm: Charge Utile arrow Charge Utile Nr. 95
Charge Utile Nr. 94Charge Utile Nr. 96

Charge Utile Nr. 95
größeres Bild anzeigen


Charge Utile Nr. 95

Preis: €14,00

Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Als ausgewiesener Kenner der Nutzfahrzeug-Branche seines Heimatlandes hat sich Jean-François Colombet in einem Sonderheft der französischen Publikation „Charge Utile“ (= Nutzlast) diesmal der Geschichte eines in Frankreich bekannten Aufbau-Herstellers angenommen. Dargestellt wird der Werdegang der Karosseriebau-Firma Alquier. Das in Mazamet im südfranzösischen Département Tarn ansässige Unternehmen hatte seine Wurzeln in einer 1857 am Ort gegründeten Stellmacherei (= Wagnerei) mit zunächst lokaler und dann allmählich regionaler Bedeutung. Erst zu Beginn des 20. Jahrhundert kommt es zu einer größeren Expansion, als sich Paul Alquier und sein Geschäftspartner schwerpunktmäßig der Fertigung von Aufbauten für die immer zahlreicher werdenden motorisierten Nutzfahrzeuge widmen. Nach dem 2. Weltkrieg führt die Firma Alquier ein breites Spektrum an Aufbauten in ihrem Programm, doch nach und nach spezialisiert sie sich auf den Bau von Kühlwagen, ohne jedoch andere Aufträge zu vernachlässigen. Anhand prägnanter Texte und fast 280 S./W.- sowie Farbbildern beleuchtet der Autor die Entwicklung des Unternehmens von den Ursprüngen bis zur Geschäftsaufgabe im Jahr 2003. Die jeweils mit einer kurzen Beschreibung versehenen Bilder zeigen Fahrzeuge, die zwischen 1945 und 2003 gefertigt wurden, wobei selbst die wenigen in der Nachkriegszeit bis 1953 in Mazamet entstanden Omnibusse durch acht Bilder dokumentiert sind.

Für deutsche Leser, die der französischen Sprache nicht mächtig sind, dürften dennoch die vielen auf 82 Seiten gezeigten Bilder von Interesse sein, die die Entwicklung der Trägerfahrzeuge wie der Aufbauten über sieben Jahrzehnte dokumentieren. Schließlich finden Modellbauer viele Anregungen für Umbauten, nachdem etliche Bilder Fahrzeuge deutscher Hersteller zeigen, die von Alquier ausgebaut wurden und von denen Fahrerhäuser sowie Fahrgestelle als H0-Miniaturen zur Verfügung stehen. Zu sehen sind auf einer oder mehreren Aufnahmen Typen folgender Marken mit den verschiedensten, teilweise typisch französischen Aufbauten: Büssing (BS 19 L), Hanomag (Kurier, L28), Henschel (HS 19 TS, F 35, F 191 LB), Hanomag-Henschel (F 191) Magirus-Deutz (230 D 19 FL, 290 M 19 FL), MAN/Saviem, MB (LP 322, LP 333 als Kastenwagen!, L 319 D, L 322, L 328, lLP 608, LP 1619, LP 1920, LP 1923, LP 1926, Baureihe NG), Opel (Blitz 1.9 t) und Tempo (Matador).

Auf den letzten sieben Seiten des Sonderheftes sind – losgelöst vom Firmenporträt – 27 Bilder von Teilnehmer-Fahrzeugen des Nutzfahrzeug-Oldtimer-Treffens zu sehen, das im Juni 2019 im südfranzösischen Départment Aveyron stattfand. Auch ganz interessant!

Rezension von Alfred Grard


Verfügbarkeit

Lieferzeit:

48h.gif




Warenkorb
VirtueMart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Shop-Suche