Info: Ihr Browser akzeptiert keine sog. Cookies. Um Produkte in den Warenkorb legen zu können und zu bestellen muss ein Cookie von dieser Seite angenommen werden.

PDF
Fremdprogramm: Charge Utile arrow Charge Utile Nr. 91
Charge Utile Nr. 89Charge Utile Nr. 92

Charge Utile Nr. 91
größeres Bild anzeigen


Charge Utile Nr. 91

Preis: €14,00

Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Als ausgewiesener Kenner der französischen Nutzfahrzeug-Branche hat sich Jean-François Colombet der Geschichte des Schwertransportunternehmens gewidmet, das zuerst Leyx, dann Scalex hieß und schließlich in Scales unbenannt wurde. Nachdem die Geschichte der Firma Robert Leyx zwischen ihrer Gründung im Jahr 1946 und ihrer Übernahme durch die Scac-Gruppe Ende 1974 in den im Sommer 2014 erschienenen „Charge Utile Magazine“-Sonderheft Nr. 76 behandelt wurde, beleuchtet diese neue Publikation die Entwicklung ab 1974. SCALEX ist das Akronym für „Société de cammionage lourd et exceptionnel“ und definiert die Tätigkeit des in Saint-Ouen (Département Seine, heute Seine-St. Denis) im nördlichen Großraum von Paris ansässigen Unternehmens: Lkw-Schwerlast und -Spezialtransporte. Nach der Übernahme des Leyx-Fuhrparks durch Scalex erfolgte die Beschaffung neuer Fahrzeuge nur zögerlich und sistierte ab 1982 sogar gänzlich. 1986 wurde der Scalex-Firmensitz in das 25 km entfernte Éragny-sur-Oise (Département Val-d'Oise) verlegt. Im folgenden Jahr erfolgte die Integration der Firma Scalex in die Boloré-Gruppe, zwei Jahre später wurde das Unternehmen verkauft. Der neue Besitzer, Thierry Costard, der zu diesem Zeitpunkt erst 25 Jahre alt war, sah sich gezwungen, den übernommenen, in die Jahre gekommenen Fuhrpark nahezu vollständig zu erneuern. Mit dem Inhaberwechsel erfolgte die Umfirmierung in „Société de cammionage et de levage spécialisés“ (SCALES) und der Umzug nach Sarcelles im gleichen Département. Nachdem abzusehen war, dass der Bedarf an Schwertransporte im Inland aufgrund der Verlegung ganzer Industriezweige in andere Länder abnehmen würde, weitete die Firma Scales ihre Aktivitäten stark auf den afrikanischen Kontinent aus, so dass schon bald 50% des Umsatzes im Ausland erzielt wurde. Die traditionelle dunkelgrün/rote Farbgebung der Fahrzeuge wurde durch Türkis/Rot abgelöst, auch erfolgte die Übernahme ehemaliger Konkurrenten, die Gründung von Tochtergesellschaften (Matlo, Scalexpo) und der neuerliche Umzug des Stammsitzes auf ein größeres Gelände, auf dem zuvor in Saint-Ouen-l'Aumône die Firma Arcelor Mita ansässig war. Heute gehört Scales zu den größten Spezialisten für Industrie-Logistik und -Schwertransporte in Frankreich mit 16 Mio. Umsatz im Jahr 2017. Auf 81 Seiten wird nicht nur die Firmengeschichte ausführlich dargelegt, sie wird auch durch 262 Farbaufnahmen dokumentiert. Neben spektakulären Spezialtransporten findet man unter den Bildern eine Vielzahl an Fahrzeugen französischer Hersteller (Berliet, Renault/RVI, Saviem, Willème), aber auch einige der Marken DAF, MAN, Mercedes-Benz, Scania und Volvo. Etliche Originale könnten als 1:87-Miniaturen nachgebildet werden, nachdem die Komponenten dafür zur Verfügung stehen. Daher ist das Sonderheft eine wahre Fundgrube für Modellbauer, die an Schwerlastfahrzeugen interessiert sind.


Verfügbarkeit

Lieferzeit:

48h.gif




Warenkorb
VirtueMart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Shop-Suche