Info: Ihr Browser akzeptiert keine sog. Cookies. Um Produkte in den Warenkorb legen zu können und zu bestellen muss ein Cookie von dieser Seite angenommen werden.

PDF
Fremdprogramm: Charge Utile arrow Charge Utile Nr. 89
Charge Utile Nr. 87Charge Utile Nr. 91

Charge Utile Nr. 89
größeres Bild anzeigen


Charge Utile Nr. 89

Preis: €14,00

Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Das Sonderheft der französischen Publikation, die sich mit der Historie und Technik von Nutzfahrzeugen befaßt, ist der Firma Chéreau gewidmet, die 2017 auf 65 Jahre erfolgreichen Bau von Kühlfahrzeugen zurückblicken konnte. Begonnen hatte die Unternehmensgeschichte allerdings bereits 1926, als Jean Chéreau in Avranches (Département Manche, Normandie) einen Karosseriebaubetrieb gründete, der sich bald auf den Bau von Jahrmarkts-Karussellen und Autoscootern spezialisierte. 1948 übergab der Firmengründer diese Sparte an seinen Bruder André, während er selbst sich mit einem weiteren Bruder, Auguste, dem allgemeinen Karosseriebau widmete. Schon bald zählten zu den wichtigsten Tätigkeiten der Bau von Wohnwagen für Zirkusleute und Schausteller. Es folgten Anhänger und Auflieger mit Spezialaufbauten, etwa für den Blutspendedienst und staatliche Dienststellen; eine ganze Reihe von Fahrzeugen wurde im Rahmen eines staatlichen Programms für die hauswirtschaftliche Ausbildung im ländlichen Raum erstellt.

Breiten Bevölkerungskreisen bekannt wurde die Firma Chéreau durch die ebenso originell wie kunstvoll geschaffenen Werbefahrzeuge, die von bekannten Marken anläßlich von Märkten, Messen und großen Sportveranstaltungen wie die Tour de France eingesetzt wurden; Glanzlichter waren dabei die von zwei Pferden gezogene Postkutsche, die auf der Basis einer Berliet TLB 5 Sattelzugmaschine für die Weinmarke "Vins du Postillon" entstand und der 1954 in ein lustiges Werbemobil für den Süßwarenhersteller "Le Nain Gourmand" verwandelte Renault 2,5 Tonner vom Typ R 2165. Beide Kunstwerke aus per Hand getriebenem Blech sind auf den Seite 4 bzw. 12 des Heftes abgebildet.

Bereits seit 1952 beschäftigte man sich bei Chéreau auch mit dem Bau von Kühlfahrzeugen, zunächst noch mit "isothermen" Aufbauten, dann mit Kühlaggregaten. Die Aufbauten und Auflieger, auf die man sich spezialisierte, wurden mit zahlreichen in- und ausländischen Träger- bzw. Zugfahrzeugen verschiedener Tonnagen kombiniert. So verwundert es nicht, daß im 84-seitigen Heft mit 297 überwiegend farbigen Bildern auch deutsche Fabrikate (viele Mercedes-Benz, einzelne Hanomag-Henschel, Henschel, MAN) mit meist französischen Beschriftungen vertreten sind. Doch auch der Mercedes-Benz LP 1513 einer Brühler Großschlachterei (S. 47) und der LP 1924 eines Fleischgroßhändlers aus dem saarländischen Neunkirchen (S. 49) haben den Weg in das Sonderheft gefunden, was jedoch nicht überraschen sollte, da Chéreau auch viele Fahrzeuge exportiert. Heute zählt die Firma auf europäischer Ebene zu den Großen der Branche.

Nach acht Seiten zur frühen Geschichte des Unternehmen, stellt Jean-Francois Colombet in einzelnen Kapiteln die für den Transport von Speiseeis, Fischereierzeugnissen, Fleisch und anderen Kühlwaren ausgelegten Lastwagen vor. Am Ende sind sieben Seiten der heutigen Situation der Firma Chéreau gewidmet; man findet hier sowohl Informationen zu den vier Werken wie Zahlen zu Produktion und Export. Es werden aber auch die vier aktuellen Produktlinien "distribution" (Verteilerverkehr), "marée" (Fischereiprodukte), "viande" (Fleisch) und "fleurs" (Blumen) mit ihren jeweiligen Besonderheiten vorgestellt, ferner die neuesten technischen Errungenschaften die den stets innovativen Charakter der Kühlfahrzeuge aus der Normandie unterstreichen. Wer der französischen Sprache nicht mächtig ist, dürfte dennoch viel Freude an den vielen Bildern finden, die die Entwicklung der Trägerfahrzeuge wie der Aufbauten über fast sieben Jahrzehnte dokumentieren und als Anregung für Modellbauer zu dienen vermögen.

Rezension: Alfred Grard


Verfügbarkeit

Lieferzeit:

48h.gif




Warenkorb
VirtueMart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Shop-Suche